Der Ortsbürgermeister informiert 06/21!

Termine bitte merken!

Liebe über 60-jährige,

die Gemeinde möchte mit Ihnen, ähnlich wie im letzten September, am Wattenheimer Häuschen ein paar schöne Stunden gestalten. Dazu merken Sie sich bitte den Vormittag des 05.07.2021 vor. Es soll ab 10 Uhr losgehen und am Nachmittag enden. Wir planen bayerische Spezialitäten zum Essen und Trinken, eine Gelegenheit zum Mitfahren organisieren wir auch, es können sich aber auch Fahrgemeinschaften bilden. Die Anmeldemöglichkeiten und der genaue Ablauf wird im nächsten Amtsblatt veröffentlicht.Bei weiterhin niedrigen Corona-Zahlen, können wir so hoffentlich ein bisschen Kerwe-Montag feiern.

Kerwetage nochmal anders.

Am Freitag, den 2. Juli, wird vom Kerwekomitee die Kerwe ausgegraben, die Prozedur wird live ins Internet übertragen (genaue Info folgt). Am Samstagabend 03.07.2021 wollen wir von der Gemeinde zusammen mit dem Kerwekomitee die „Kerwe to go“ anbieten. Sie erhalten noch rechtzeitig die Einwahldaten, um Musik aus der, Festhalle zu Hause mit Familie und Freunden genießen zu können. Wir beginnen voraussichtlich am Samstag um 18 Uhr. Am Sonntagmorgen um 11 Uhr, feiern wir einen ökumenischen Gottesdienst auf dem Sportplatz, hierzu melden Sie sich bitte über die Pfarrämter an. Nach dem Gottesdienst wird die Kerwe wieder „eingegraben“, trotzdem gibt es am Kerwemontag noch einen „bayerischen Frühschoppen“ im Wald, mit den Senioren. Selbstverständlich sind bei allen Veranstaltungen die Abstands- u. Hygienebedingungen einzuhalten und wir weisen bezüglich der privaten Feiern auf die aktuellen Empfehlungen hinsichtlich der maximalen Anzahl der Teilnehmer hin. Trotzdem wird es Zeit, mer muss mol werre unner die Leit!

Carsten Brauer, Ortsbürgermeister

Der Ortsbürgermeister informiert! 05/21

Liebe Wattenheimerinnen, liebe Wattenheimer,

Zum Bierkeller:

Die Interessierten haben mitbekommen, dass für das Grundstück oberhalb des Bierkellers auf dem Heidebuckel eine Bauvoranfrage vorliegt. Eine Baustelle könnte (nicht wird!), den Zustand des Bierkellers beeinträchtigen. Leider gab es bereits in den 1990er Jahren ein Urteil, dass an dieser Stelle Baurecht für den Eigentümer besteht. Damals hat die Ortsgemeinde auch aufgrund von Erschließungsfragen ein Bauvorhaben an der Stelle abgewiesen und war dann aber vor Gericht unterlegen. Nun ist zu differenzieren zwischen dem Baurecht für den Eigentümer und der Frage des Bierkellers. Beide Punkte kann man durchaus für sich genommen bewerten und zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Mein Ziel in der Sache – und hier werde ich vom gesamten Gemeinderat unterstützt – ist die Erhaltung des Bierkellers. Hierzu werde ich in erster Linie das Gespräch mit dem Eigentümer des Grundstückes suchen. Ich bin davon überzeugt, dass der Bauwille des Eigentümers nicht zu Lasten des Bierkellers gehen muss.

Zum geplanten Gewerbegebiet am Ortseingang:

Hier treten wir in die Phase der konkreten Planungen ein. Das bedeutet wir müssen als Gemeinde Festlegungen treffen, welche Art von Gewerbe wir ggf. ausschließen möchten. Die bisherigen Planungen sehen vor, sogenannte „Vergnügungsstätten“ auszuschließen. Dazu gehören z. B. auch Tanzlokale oder Glücksspielstätten. Ich glaube hierzu besteht allgemeine Einigkeit. Weiterhin stellt sich jedoch auch die Frage, ob die Errichtung und der Betrieb von z. B. Tankstellen oder eines bis zu 800 qm großen Discounters oder von Beherbergungsbetrieben möglich sein sollen.

Wir werden das in den Fraktionen und im Gemeinderat diskutieren und möchten Sie mit einbeziehen. Bitte lassen Sie die Politik von Ihren Gedanken dazu wissen! Schreiben Sie uns per E-Mail oder auf Papier, sprechen Sie mit den Gemeinderäten, Beigeordneten oder mit mir. Dabei ist es auch wichtig zu wissen, was Sie sich für das Gewerbegebiet wünschen, nicht nur was Sie dort ablehnen. Normalerweise wäre eine Einwohnerversammlung angebracht, aber leider ist dies derzeit bekanntlich nicht möglich. Wir, die Kommunalpolitiker der Gemeinde, freuen uns auf eine Rückmeldung.

Zur Kerwe:

Jetzt spätestens müsste die Planung zur Kerwe fertig werden. Leider klappt es auch in diesem Jahr nicht, trotz der Verbesserung der Corona-Situation. Ausfallen muss die Kerwe aber wieder nicht. Das Kerwekomitee und die Gemeinde planen u.a. eine Kerwe TO GO und einen Gottesdienst. Dazu an dieser Stelle bei nächster Gelegenheit mehr.

Mit frühlingshaften Grüßen

Ihr Carsten Brauer

Gerhard Langensteins Buch: „Der Langenthalerhof”

„Der Langenthalerhof- Werden- Bestehen- und Vergehen“  hatte  ein so großes Interesse bei Euch geweckt, dass die erste Auflage blitzschnell vergriffen war.

Nun die gute Nachricht: 

Ab sofort ist die Neuauflage des Buchs erhältlich. In der Neuauflage gibt es ein paar spannende Veränderungen! 

Z. B.  haben  wir mittlerweile einen originalgetreuen Nachbau des Hofes von Herrn Müller bekommen, weshalb Boris in der Lage war Bilder zu erstellen, die zeigen wie es damals auf dem Hof ausgesehen haben könnte. 

Noch einmal Informationen zum Inhalt des Buches und zum Autor: 

„Gerhard Langenstein ist in 8. Generation Nachfahre des Hofgründers Johann Heinrich Kraft. Die Nachforschungen des Ortschronisten Anton Meißner und die Übergabe der Sammlung von aufschlussreichen Unterlagen des verstorbenen Norman Graf aus Carlsberg an das Gemeindearchiv haben das Geheimnis über die Gründung, das Bestehen und tragische Ende des Langenthaler Hofes weitgehend enthüllt. Gerhard Langenstein war es dadurch möglich, sich einen lange gehegten Wunsch zu erfüllen, nämlich das Leben seiner Vorfahren näher zu beleuchten. Gleichzeitig erfolgt die längst nötige Dokumentation über die Hofsiedlung, mit deren Bestehen ein Stück Wattenheimer Ortsgeschichte verbunden ist.“

Allerdings könnt Ihr das Buch zur Zeit nicht wie gewohnt in unseren Archivräumen kaufen. Aber gerne könnt Ihr mich, Carmen, unter der Nummer 06356- 6086896 anrufen, dann  machen wir einen Termin aus, damit Ihr Euch eines der Exemplare sichern könnt.

Das Buch ist auch ein tolles Geschenk für Eltern, Großeltern oder alle die mit Wattenheim verbunden sind! 

Es Grüßen Euch

Mathias, Klaus, Boris und Carmen vom Archivteam 

Ps.:  Aus Kostengründen konnten wir leider nur eine kleine Auflage (nur 50 Stück) bestellen. Wir bekommen zwar tolle Unterstützung von unserer Ortsgemeinde, können aber auch nichts alles auf die Gemeinde abwälzen. Ansonsten lebt das Archiv von Spenden der verschiedenen Vereine und Gruppierungen und der Unterstützung von Privaten Spendern, wofür für sehr, sehr dankbar sind! 

An dem Buch selbst verdienen wir, das Archiv, nichts. Aber uns bleibt  die  Freude und Begeisterung die Geschichte unserer Heimat festzuhalten und an so viele Wattenheimer wie möglich weiterzugeben. 

Der Bürgermeister informiert 03/21

Liebe Wattenheimerinnen, Liebe Wattenheimer, Glasfaser kommt!

Die ortsansässige Fa. MAWA hat vor einigen Wochen bei mir angefragt, ob ich mir vorstellen kann, dass Wattenheim noch in diesem Jahr Glasfaser in jedes Haus bekommt. Meine ersten Fragen waren: Wie wollen Sie das machen und was kostet das? Die Antwort von Hrn. Spitzbarth von MAWA lautete: „Wir verlegen seit Jahren für die Telekom und andere Netzbetreiber Glasfaserkabel in ganz Deutschland. Wir möchten erstens unseren Standort in Wattenheim mit dem schnellsten Internet versorgen und zweitens in der Standortgemeinde unser erstes eigenes Glasfasernetz betreiben. Die Anschlusskosten werden vergleichsweise gering sein, wir möchten nur eine Vertragsbindung von 24 Monaten mit den Interessenten und wir brauchen viele die mitmachen. “Das hörte sich sehr gut an und ich habe Herrn Spitzbarth gesagt, dass er unseren Gemeinderat überzeugen soll und davor noch den 1. Beigeordneten Frank Häckel, der beruflich bereits mit der Verlegung von Glasfaser beschäftigt war. Ich kann Ihnen heute mitteilen, dass die Gemeindespitze und der Gemeinderat davon absolut überzeugt sind. Ein solches Angebot kommt nicht wieder. Nach Stand der Dinge müssten wir auf den Glasfaserausbau im Ort noch einige Jahre warten und dann mit 3 bis 4-stelligen Anschlusskosten pro Haushalt rechnen. Alle die Home-Office und Home-Schooling in den letzten Monaten betrieben haben, wissen wie wichtig eine stabile und vor allem schnelle Datenverbindung heute ist. Auch nach der Pandemie wird die digitale Anbindung für den Wohnstandort Wattenheim, wie alle anderen Dörfer und Städte, wichtig bleiben. Schnelle Datenanschlüsse sind bald so wichtig, wie die Elektrizitätsversorgung und wirken sich auf den Wert der Gebäude nachweislich aus. Neben dem beruflichen und schulischen Einsatz dieser Daten-leitungen, werden heute vor allem noch freizeitliche Angebote wie Mediatheken oder Filmabruf und Online-Videospiele genutzt. In Zukunft wird sich der Nutzen des Internets auch durch wirklich einfache Bedienbarkeit der Endgeräte für alle Generationen noch vervielfachen. Denken Sie nur an die Möglichkeiten der Medizin die mit Diagnosen, Analysen und Beratungsangeboten in einigen Jahren per Datenleitungen vielleicht ins Haus zum Patienten gebracht werden können. Es ist also nicht nur ein Thema für junge Familien, sondern für alle Generationen. Deshalb meine Bitte an alle Wattenheimer, freunden Sie sich mit dem Gedanken an, sich Glasfaser in Ihr Haus verlegen zu lassen. Vor allem sollte man noch erwähnen, dass MAWA „diskriminierungsfrei“ baut, d.h. das Netz steht auch anderen Anbietern offen. Sie könnten also nach 24 Monaten z.B. zur Telekom wechseln und diese darf das Netz benutzen. MAWA wird zusammen mit der Gemeinde unterschiedliche Informate in den kommenden Wochen und Monaten anbieten. Leider sind wir bei der Durchführung von öffentlichen Veranstaltungen mit vielen Teilnehmern derzeit noch sehr eingeschränkt, wir werden aber Wege finden, Ihre Fragen zu beantworten. Hierzu können Sie gerne auch den

1. Beigeordneten Frank Häckel ansprechen oder anmailen (haeckel@wattenheim.de).

Mit einem sehr positiven Ausblick in die Zukunft möchte ich und meine Beigeordneten Ihnen frühlingshafte Ostern wünschen.

Ihr Carsten Brauer

Unterhaltungsverein gibt Gewinner der Lose bekannt

Die Gewinner der Losnummern melden sich bitte bei Carina Schott Tel. 017681011198.

Der 5. Platz und somit einen Gutschein im Wert  von 10 Euro gewonnen, hat die Losnummer : 346. Der 4. Platz und somit einen Gutschein im Wert von 10 Euro,  hat die Losnummer : 345. Der 3. Platz und somit einen Gutschein im Wert von 15 Euro gewonnen hat, die Losnummer:334. Der 2. Platz und somit einen Gutschein im Wert  von 20 Euro gewonnen hat, die Losnummer: 336.

Und den 1. Platz hat einen Gutschein im Wert von 30 Euro gewonnen: die Losnummer 382 

Viel Spaß mit dem Gewinn, Euer Unterhaltungsverein Wattenheim

DORFCAFÉ WATTENHEIM

Liebe Dorfcafe Besucherinnen und Besucher,

wir hatten geplant, Sie am 25.01.2021 mit dem Start des Wattrumer Dorfcafes recht herzlich im neuen Jahr zu begrüßen . Leider befinden wir uns noch immer in einer schwierigen Zeit der Corona-Pandemie, die solche Treffen noch nicht zulassen. Auch unseren Termin am 22. Februar werden wir nicht wahrnehmen können. Wir  werden die Entwicklung weiter beobachten, und Sie rechtzeitig durch das Amtsblatt über den Start des Dorfcafes informieren.

Zwischenzeitlich wünschen Ihnen für diese schwierige Zeit, alles Gute und bleiben Sie gesund!

Carsten Brauer für die Ortsgemeinde Wattenheim und Petra Hofmann, Ute Armbrust, Andreas Werle für das SPD Dorfcafe

Baumnachpflanzungen der Gemeinde

Bild: Frank Häckel

Am Samstag den 28.11.2020 wurden in der Friedhofstraße die Ersatzpflanzungen der im Frühjahr und in den Vorjahren gefällten Bäume vorgenommen. Anfang des Monats wurden bereits Linden in der Wilhelmsallee und am Jakob-Ries-Platz nachgepflanzt. Fast die kompletten Kosten der Bäume wurden über freiwillige Spenden finanziert. Schon jetzt geht der Dank an die Guggux Hexen, das WKK, Ute und Hartmut Armbrust, die CDU, SPD und WG Nagel. Ein besonderer Dank geht an Herrn Achim Esser für die maschinelle Unterstützung und an alle weiteren Helfer bei der Pflanzaktion.

Abholung der bestellten Jubiläumstaschen

Liebe Besteller der Jubiläumstaschen. Bitte holen Sie Ihre Taschen dienstags zwischen 18:00 und 19:00 Uhr im Archiv der Gemeindefesthalle ab. Momentan sind alle Taschen, die auf verschiedenen Wegen bis 27.09.2020 bestellt wurden, gerichtet und warten auf Ihre neuen Besitzer. Sollte es dienstags bei Ihnen nicht klappen, setzen Sie sich am Besten per Mail unter buergermeister@wattenheim.de mit uns in Verbindung. Das Archiv-Team hat auch über Facebook einen Aufruf zur Abholung gestartet.

Gerne können Sie auch dienstags persönlich oder per Mail weitere Jubiläumstaschen reservieren.

Frank Häckel