Burgmuseum Wattenheim

    Burgmuseum  Wattenheim

Das Wattenheimer Burgmuseum (Museum der mitteleuropäischen Burgen) von Arnulf Schott in der Carlsberger Straße 21  in *67319 Wattenheim zeigt dem Besucher Modelle aus dem frühen Mittelalter.
Das Burgmodell „Trutzegge-Loewenstein“ ist eingebettet in die Geschichte des europäischen Mittelalters. Symbolisch steht es für die Burgen, die es in Europa einmal gab und für die Burgen, die es heute noch gibt.  Die Burg Trutzegge-Loewenstein ist als Denkmal für die Kultur der Ritter und als Sinnbild des Vereinten Europa gedacht.
Das Burgmodell ist ein Versuch, die Creme des europäischen Burgenbaues von 1100 (den Saliern) bis um 1500 (Feuerwaffen, Kaiser Maximilian I. von Habsburg) in einem Modell Burg1 zu vereinen. Über 100 Burgen und Stadtmauern lieferten dafür die nötigen Anregungen. Mit ihren 112 Türmen, 19 Toren und 15 Burghöfen war das Modell  Burg2 im Guinnessbuch der Rekorde 2000 aufgenommen.

Das Museum ist meistens an Feiertagen oder an bestimmten Sonntagen geöffnet. Außerdem gibt es auch Führungen auf Anfrage, Einzelführungen und Führungen in englischer Sprache.
Die Öffnungstermine sind der Rheinpfalz und dem Amtsblatt zu entnehmen oder unter Telefon 06356 6334,  Fax 06356/919302,  E-Mail: info@burgmuseum-wattenheim.com)  anzufragen.
Ist das Museum geöffnet,  steht auf jedem Fall ein „Kundenstopper“ (siehe Foto) auf dem Bürgerersteig. Der Eintritt ist frei.
Burg1  

Burg2